Tour de Jugendhilfe – Rückblick 4. Etappe (23.04.2019)

Mit der gestrigen Königsetappe hat die „Tour de Jugendhilfe“ die Halbzeit erreicht. Im Fahrerfeld zeigen sich die ersten Spuren der sportlich sehr anspruchsvollen Veranstaltung. Mit 102 Kilometern und 1700 Höhenmetern zeigte die Landschaft im Hunsrück allen Beteiligten, wie schön und anspruchsvoll die deutschen Mittelgebirge sind. Die sportlich herausfordernde Strecke zeigte ihre Wirkung. Das letzte Team erreichte unter dem tosenden Applaus der restlichen Teams nach 10:32 Stunden Plackerei müde den Lagerplatz.

Erstmalig war die Ev. Jugend- und Familienhilfe Schmiedel das Ziel. Die „Tour de Jugendhilfe“ wurde dort großartig aufgenommen.

Nach einer morgendlichen Siegerehrung durch die Gastgeber, starteten die Teams auf die nun fünfte Etappe in Richtung Wiesbaden. Trotz der langen und kräftezehrenden Königsetappe veränderte sich die Platzierung nicht. Den Tagessieg in der Klasse „Maglia Rosa“ verdiente sich die Jugendhilfe Marienhausen mit einer Zeit von 7:30 Stunden. Das Bergtrikot verteidigte der Kleine Muck mit nun 270 Punkten. In der Wertungsklasse „Maillot Jaune“ trägt weiterhin das „Team Raphael“ das „Gelbe Trikot“ mit einer Tageszeit von 8:52 Stunden. Das Bergtrikot blieb beim Team „Lˋequipe velo Leo“ mit nun 380 Bergpunkten.

Hier gibt es noch mehr

Abschluss Nachwuchskräfte

In der letzten Woche fand der Abschluss der Nachwuchskräfte in Nürburg statt. Die sieben Nachwuchskräfte wurden ein Jahr lang auf die schon bestehenden oder zukünftigen

Weiterlesen »

Abschluss Sternsingeraktion

Heute feierten wir gemeinsam den Gottesdienst zum Abschluss der Sternsingeraktion. Die Sternsinger der Michaelgruppe waren eine Woche unterwegs und besuchten alle Gruppen und Mieter des

Weiterlesen »