CJG St. Gereon’s Cup 2018

Am Sonntag den 02. September machte sich eine achtköpfige, äußerst schlagfertige Truppe auf den Weg nach Bergheim, um den St. Gereons Cup nach Dormagen zu bringen. Nach einer kurzen Fahrt wurden wir in Bergheim freundlich empfangen.

Das RH-Team machte sich selbstständig und gemeinsam warm und gab dabei ein sehr professionelles Bild ab. Die Motivation und der Siegeswille waren deutlich zu spüren. Das erste Spiel startete vielversprechend, wurde aber leider gegen Spielende aus der Hand gegeben. Nach dem zweiten Spiel musste das RH-Team abermals als Verlierer vom Platz gehen, was für den ersten Frust sorgte. Nachdem die ersten Tränen geflossen waren und die Wut verraucht war, raffte sich das Team zusammen und organisierte sich neu. Eine neue Aufstellung und neu entflammte Motivation sollte die Wende bringen. Ersten Rechenspielchen zufolge war trotz der zwei Auftaktniederlagen noch alles bis zum Pokalsieg drin. Also lebte der Traum vom Pokal weiter. Im dritten Spiel demonstrierte das Team Geschlossenheit und gewann deutlich. Alle darauffolgenden Begegnungen wurden spielerisch dominiert und mühelos gewonnen. Ein Sieg nach dem anderen konnte bejubelt werden. Also war das Halbfinale die logische Folge. Dieses wurde knapp, aber verdient gewonnen. Jetzt war das ganze Team restlos vom Pokalsieg überzeugt. Vor allem nach dem der Topfavorit im zweiten Halbfinale die Segel streichen musste, was vom RH-Team erleichtert gefeiert wurde. Also nun das große Finale. Nach einer zwei Tore Führung geriet das Team unter großem Druck ins Schwimmen, konnte sich jedoch mit letzter Kraft ins Siebenmeterschießen retten. Jetzt sollten es also drei Schützen und der Torhüter richten.

Dem ersten Schützen versagten die Nerven, doch der Torhüter konnte den gegnerischen Siebenmeter mit einer Glanztat parieren. Alles wieder auf null. Der zweite Schütze zielte etwas zu genau und hämmerte das Leder an die Unterkante Latte. Kein Tor. Pech. Der Gegner traf, jetzt musste unser letzter Schütze treffen, um überhaupt noch die Chance auf den Sieg zu wahren. Es folgte ein sicherer und abgeklärter Schuss ins untere rechte Eck, der gegnerische Keeper wurde in die falsche Ecke geschickt. Es stand also wieder unentschieden, jedoch hatte der Gegner das letzte Wort. Unser starker Torwart machte sich bereit, tänzelte auf der Linie und machte sich möglichst groß…

Der Schütze ließ jedoch mit seinem harten und platzierten Schuss keine Abwehrmöglichkeit zu. Der Traum war geplatzt, das große Finale verloren, aus und vorbei. Die Enttäuschung und der Frust waren riesig. Tränen flossen, Wutausbrüche folgten und das Team war am Boden. Es folgte nach einer kurzen Pause die Siegerehrung. Das RH-Team nahm, noch immer enttäuscht, den Pokal für den zweiten Platz, die Urkunde und die Medaillen entgegen. Aber wollte man überhaupt einen Pokal für ein verlorenes Finale? Nachdem sich die Gemüter etwas beruhigt hatten und die Finalniederlage wenigstens teilweise verdaut war, konnten sich die meisten doch auch über den zweiten Platz freuen. Dieser war, das steht außer Frage, nur durch eine starke und geschlossene Teamleistung erreicht worden. Die unglückliche Niederlage im Finale sollte dieses Bild nicht trüben. Letztendlich endete das Turnier nicht mit einem verlorenen Spiel, sondern mit dem zweiten Platz. Das RH-Team kann stolz auf die eigene Leistung sein. Vielleicht kann im nächsten Jahr der Pokal mit nach Hause gebracht werden…?

Hier gibt es noch mehr

Abschluss Nachwuchskräfte

In der letzten Woche fand der Abschluss der Nachwuchskräfte in Nürburg statt. Die sieben Nachwuchskräfte wurden ein Jahr lang auf die schon bestehenden oder zukünftigen

Weiterlesen »

Abschluss Sternsingeraktion

Heute feierten wir gemeinsam den Gottesdienst zum Abschluss der Sternsingeraktion. Die Sternsinger der Michaelgruppe waren eine Woche unterwegs und besuchten alle Gruppen und Mieter des

Weiterlesen »